Im Bildungszentrum der Arbeitskammer des Saarlandes in Kirkel fand vom 26. – 30.08.2019 das Seminar mit dem Titel „Lebendige Demokratie beginnt am Arbeitsplatz – Teil 3 b“ statt. Die Teilnehmer konnten in der Seminarwoche einen umfassenden Einblick in viele verschiedene Themenfelder gewinnen. So widmete sich am Montag die saarländische Geschäftsführerin Tatjana Roeder dem Thema Entgelte. Hier führte sie etwas zu den Themenbereichen Mindestlohn, vertraglich und tariflich vereinbarten Entgelten, Entgeltersatzleistungen und der Mitbestimmung des Betriebsrats in Entgeltfragen aus.

Am Dienstag besuchte die Seminargruppe um den rheinland-pfälzischen Geschäftsführer Richard Neufang das Arbeitsgericht in Saarbrücken und besprach nach der Rückkehr nach Kirkel die dort verhandelten Fälle und aktuellen Entwicklungen in der arbeitsgerichtlichen Rechtsprechung.

Der zweite saarländische Geschäftsführer, Achim Leist, führte schließlich am Mittwoch zu den Themen Sozialversicherungen in Deutschland und bestimmten Inhalten des Arbeitsrechts aus. So stellte er u. A. die Geschichte der Sozialversicherungen in Deutschland und das System der Sozialversicherungsträger ausführlich dar. Außerdem wurde den Seminarteilnehmern das Leistungsstörungsrecht und Wissenswertes in Fragen von Kündigung und Abmahnung vermittelt.

Am Donnerstag zeigte der hessische Geschäftsführer Constantin Ortseifer auf, mit welchen Mitteln der Kommunikation und Rhetorik ein guter und konstruktiver Umgang mit Anderen gewährleistet werden kann, unabhängig davon, ob es sich hierbei um den Meister, einen Mitarbeiter aus der Personalabteilung oder die Geschäftsführung des Unternehmens handelt.

Abschließend führte er am Freitag zum Thema Brexit und dessen Auswirkungen auf die betriebliche Situation in Deutschland aus. Hier ging es insbesondere um die potenziellen wirtschafts- und handelspolitischen Auswirkungen des Brexits auf die in der Union verbleibenden 27 Staaten, mit einem Fokus auf den Wirtschaftsstandort Deutschland. Mit einer Feedbackrunde am Freitag endete schließlich eine abwechslungsreiche Seminarwoche. Die Teilnehmer freuen sich schon jetzt auf ein Wiedersehen beim Folgeseminar im kommenden Jahr.