Das neugestaltete Tarifwerk in der hessischen Metall- und Elektroindustrie sowie dessen betriebliche Umsetzung vor Ort waren Thema eines Ein-Tages-Seminars für Betriebsräte, das am 10.05.2019 in Rüsselsheim stattfand.

Referent Constantin Ortseifer, CGM-Geschäftsführer, gab den Teilnehmenden zu Beginn des Seminars einen Überblick über das gesamte neugestaltete Tarifwerk der Tarifrunde 2018. Thematisiert wurden dabei etwa die „verkürzte Vollzeit“, der neue Tarifvertrag T-Zug sowie viele weitere in der letztjährigen Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie verabschiedete Tarifverträge.

Im Anschluss hieran ging er jeweils spezifisch auf jene Tarifverträge ein, die die hessische Tarifkommission der CGM mit dem Landesarbeitgeberverband der hessischen Metall- und Elektroindustrie, Hessenmetall, abschloss. Ein besonderer Fokus lag hierbei auf dem Tarifvertrag zur Änderung des Manteltarifvertrags für das Land Hessen vom 21. Juli 2006 (Änderungs-TV), da dieser fundamentale Neuerungen, wie die Möglichkeit der Wahrnehmung der „verkürzten Vollzeit“ oder der tariflichen Freistellungszeit, mit sich bringt.